Petition: Rumänien – Rettet Europas letzte große Urwälder!

Europas letzte große Urwälder in Rumänien werden vor unseren Augen abgeholzt und zerstört. Dies ist eine Tragödie riesigen Ausmaßes. Leider weiß fast niemand von dieser größten Naturschutzkrise in Europa. Wir brauchen daher Ihre Hilfe, um die rasch voranschreitende Zerstörung der Urwälder in Rumänien zu stoppen und diesen Naturschutz zu bewahren. Jetzt, bevor es zu spät ist.

Rumänien beheimatet die größten Überreste von Urwäldern in Europa. Die rumänischen Nationalparks und Natura-2000-Gebiete werden jedoch massiv durch Abholzungen bedroht. Anstatt Orte von außergewöhnlicher Schönheit und geschützter Natur zu sein, fügen Kettensägen und Bulldozern den Urwäldern immer größere Wunden zu und zerstören jahrtausendealte Ökosysteme.

Wir brauchen bis Ende Februar 2019 so viele Unterschriften aus ganz Europa wie möglich, um die rumänische EU-Präsidentschaft zum Handeln bewegen zu können! Europas wildes Naturerbe braucht daher jetzt dringend Ihre Hilfe – bevor es zu spät ist! Bitte unterzeichnen Sie unseren Aufruf zum sofortigen Schutz dieser wertvollsten Wälder Europas. Diese Petition richtet sich an den rumänischen Premierminister und wird auch an den rumänischen Umweltminister, die EU-Kommission und das Europäische Parlament übermittelt.

 

Rumänien: Rettet Europas letzte große Urwälder!

  

Sehr geehrte Frau Premierminister von Rumänien,

Wir - Bürger aus Rumänien, Europa und dem Rest der Welt - schreiben Ihnen heute um unsere großer Sorge um den Verlust der Urwälder Rumäniens zum Ausdruck zubringen. Europas letzte große Gebiete mit Urwäldern und natürlichen Wäldern befinden sich in Rumänien. Sie werden aber derzeit durch Holzeinschlag sukzessive zerstört. Unverständlicherweise bieten nicht einmal Nationalparks und Natura-2000-Gebiete einen ausreichenden Schutz vor Kettensägen und Bulldozern.

Vielmehr sollten Nationalparks und Natura-2000-Gebiete unsere wichtigsten Naturschätze bewahren. Unsere Generation hat die Verantwortung, sie für zukünftige Generationen zu erhalten. Sie sind Kohlenstoffspeicher, Genbanken, wissenschaftliche Laboratorien, Sauerstofffabriken und Heimat zahlreicher bedrohter Arten, von denen einige nirgendwo sonst auf der Erde zu finden sind.

Wir fordern Sie daher auf, unverzüglich zu handeln. Beenden Sie diese Naturschutz-Tragödie! 
Die rumänische Regierung muss ihren Verpflichtungen zur Sicherung von Nationalparks und Natura-2000-Gebieten nachkommen - und handeln.

Wir fordern Sie auf, folgende Massnahmen zu veranlassen:

Unverzüglicher Stop für den kommerziellen Holzeinschlag in Nationalparks.

Moratorium für die Abholzung aller potenziellen Urwälder in Rumänien und raschere Umsetzung des Urwaldschutz-Programms (Nationaler Katalog der Urwälder).

Erhaltung der Urwälder und Naturwälder in Natura-2000-Gebieten gemäß der EU-Rechtsvorschriften, die die Verschlechterung natürlicher Lebensräume und die Schädigung geschützter Arten verbieten.

Einführung eines neuen Zonierungsystems für alle Nationalparks auf Grundlage wissenschaftlicher Kriterien und unter Einbeziehung aller Urwälder und Naturwälder in strikt geschützte Kernzonen ohne Nutzung.

Beseitigung aller rechtlichen Schlupflöcher hinsichtlich Urwaldschutz und entwickeln.

Schaffung eines neuen rechtlichen Rahmens für die Nationalparks im Einklang mit den Richtlinien der IUCN. Dieser muss die Einrichtung von mindestens 75% der Nationalparkflächen als streng geschützte Kernzonen , ein generelles Verbot der industriellen Waldnutzung und ein Entschädigungssystem für private und kommunale Waldbesitzer beinhalten.

Einsetzung einer neuen und öffentlich finanzierten Nationalpark-Verwaltung mit einer vorrangigen Verantwortung für den Naturschutz.

Einrichtung neuer Nationalparks zum Schutz der herausragenden rumänischen Naturschätze, insbesondere in den Gebieten Ţarcu, Ciucas, Giumalau und Făgăraş

Entwicklung einer integrierte nationale Strategie für den Ökotourismus, um den Schutz der Nationalparks zu gewährleisten und die lokale Bevölkerung zu unterstützen.

Die rumänischen Nationalparks und Natura-2000-Gebiete beherbergen einige der wichtigsten Naturschätze Europas. Ihre Zukunft liegt in Ihren Händen. Sie haben die Wahl, Führungsqualität unter Beweis zu stellen, die für kommende Generationen in Erinnerung bleiben wird. Wir fordern Sie auf, zum Wohle aller von uns zu handeln und die letzten großen Urwälder Europas dauerhaft zu bewahren!

Mit freundlichen Grüßen,

**ihre Unterschrift**

216 signatures = 2% Akzeptierte Tags:
0
10,000

Please share this with your friends! / Bitte mit deinen Freunden teilen!

   

Bitte unbedingt Link im Bestätigungs-E-mail aktivieren, die Unterschrift ist sonst nicht gültig! (Falls Sie kein Bestätigungs-E-mail im Posteingang finden, bitte auch Spam-Folder prüfen…)

Mehr Informationen: Die Situation ist kritisch…

– Der groß angelegte kommerzielle Holzeinschlag zielt auf die letzten noch unberührten Wälder ab, die sich überwiegend mitten in Nationalparks und Natura-2000-Gebieten befinden.

– Naturschutz-Ziele und -Bestimmungen werden vom staatlichen Forstbetrieb Rumäniens breit missachtet. Die Nationalparkwälder wurden teilweise in Holzeinschlagsgebiete verwandelt. Dorfgemeinschaften und Kommunen, die auf kleinräumige Brennnutznutzungen angewiesen sind, werden ihrer Ressourcen beraubt. Korruption ist weit verbreitet.
Ausbeutungsinteressen dominieren die Nationalpark-Managementpläne, Abholzungen sind sogar in streng geschützten Reservaten zu finden.

– Obwohl die Nationalparkwälder nur 1% der rumänischen Landfläche ausmachen, ist kommerzieller Holzeinschlag auf der Hälfte ihrer Fläche anzutreffen. Die Nationalparks gleichen hier eher intensiven Wirtschaftswäldern.

– Der Umfang des Holzeinschlags in Rumänien ist nicht nachhaltig. Forstunternehmen holzen mehr ab als in den Wirtschaftswäldern nachwächst. Dadurch dringen die Abholzungsunternehmen immer tiefer in die wertvollsten, noch intakten natürlichen Wälder vor.

– 12 der 13 Nationalparks Rumäniens halten sich nicht die Richtlinien der IUCN (International Union for Conservation of Nature), wonach mindestens 75% der Gesamtfläche strengstens geschützt werden sollte.

– Der brutale Bau von Forststraßen und der rücksichtslose Abtransport der gefällten Baumstämme, oft mitten durch Bäche und Flüsse, zerstören intakte Ökosysteme stören den Lebensraum sensibler Wildtiere.

– Es gibt noch zahlreiche Gebiete, die aufgrund ihrer herausragenden Naturschätze als Nationalparks ausgewiesen werden sollten. Diese einmaligen Werte geht aber zusehends gehen verloren, wenn nichts unternommen wird, um sie vor Zerstörung zu schützen.

– Die Ausbeutung der rumänischen Schutzgebiete ist aktuell völlig außer Kontrolle. Schutzmassnahmen sind bitter nötig! Die rumänische Regierung muss – mit Unterstützung der EU – ihre Verpflichtungen wahrnehmen, und die Zerstörung sofort stoppen. Schutzgebiete brauchen rasch neue Verwaltungen, die die Natur umfassend schützen – und nicht zerstören.

Rumänien hat in der ersten Jahreshälfte 2019 die EU-Ratspräsidenschaft inne. Europa wird genau beobachten, ob Rumänien die Verantwortung zur Bewahrung Europas letzter großer Urwaldgebiete für zukünftige Generationen ernst nimmt!

Die grandiose Schönheit der rumänischen Wildnis (Fagaras Gebirge)…
… und ihre Zerstörung.